ūüĆ≥ Linde der Radsportabteilung gepflanzt

Ehrenamtliche bei Pflanzaktion im Einsatz

TuS Engter setzt ein Zeichen f√ľr den Klimaschutz

Von Holger Schulze РBramscher Nachrichten

Viele H√§nde, schnelles Ende, unter diesem Motto machten sich jetzt zahlreiche freiwillige Helfer daran, die Grundst√ľcksgrenze hinter den Fu√üballpl√§tzen des TuS Engter neu zu begr√ľnen.

Die alten Tannen, die sonst die Grundst√ľcksgrenze in Richtung S√ľd-Osten s√§umten, waren in die Jahre gekommen und schon vor der Pflanzaktion abgeholzt worden. Die Idee, stattdessen das Sportgel√§nde mit einem neuen Zaun zu begrenzen, war aus Kostengr√ľnden nicht weiter verfolgt worden. Gew√§hlt wurde vielmehr eine Renaturierung mit einem √∂kologischen Konzept.

Nach einer Beratung durch die Revierf√∂rsterin Helga Scholz entschieden sich die TuSler f√ľr einen Wall, bepflanzt mit zehn gr√∂√üeren B√§ume und rund 150 Str√§ucher. Die alten Stumpen der gef√§llten Tannen blieben erhalten, da sie √∂kologisch sehr wertvoll f√ľr die Brut von heimischen Vogelarten sind.¬†

Viele Baumpaten spendeten

Von Hartmut L√ľttschwager aus dem TuS-Vorstand wurde das Projekt federf√ľhrend vorangetrieben. Die Stadt Bramsche steuerte unter anderem den f√ľr die Neuanpflanzung erforderlichen Mutterboden bei. Die Jugendfu√üballer, die Radsportler und die Nordic-Walking-Abteilung des TuS Engter, die Ortsr√§te Schleptrup und Engter, das Freiwilligen Forum sowie die Privatpersonen Heinz Marek, Detlef Schubert, Ralf Korswird und Familie Thiesing √ľbernahmen mit einer jeweils betr√§chtlichen Spende die Patenschaft f√ľr einen Baum.

‚ÄěDer TuS wird √∂kologisch und hat die Zeichen des Klimawandels erkannt‚Äú, wusste Engters Ortsb√ľrgermeister Ralf Seeleib das ehrenamtliche Engagement zu w√ľrdigen. ‚ÄěEs ist sehr zu begr√ľ√üen, dass so viele Freiwillig solche Klimaprojekte unterst√ľtzen und mithelfen, sie in die Tat umzusetzen. Sch√∂n w√§re es auch, wenn wir noch weitere Grundst√ľcke f√ľr derartige Klimaschutzprojekte zur Verf√ľgung gestellt bekommen w√ľrden‚Äú.

Radsportkammeraden Berthold und Sven im Einsatz ūüí™ DankeūüĎć
Viele Hände, schnelles Ende lautete das Motto beim Arbeitseinsatz. FOTO: HOLGER SCHULZE